Sicherheit: eine gemeinsame
Verantwortung

Jan Snel

Sicherheit steht bei Jan Snel immer an erster Stelle

Jan Snel steht für Gemeinsam Sicher. Dies bedeutet, auf Ihre eigene Sicherheit, aber auch auf die Sicherheit anderer zu achten. Denn Sicherheit ist eine gemeinsame Verantwortung.

Wir bauen nur dann schnell, wenn es sicher ist

Arbeiten am Bau birgt Risiken. Das ist die Realität. Ein bewusster Umgang mit den Risiken auf einer Baustelle erfordert einen strukturellen Ansatz. Wir sorgen für die Sicherheit und die Arbeitsbedingungen bei allen Arbeiten an den Projekten und auf den Baustellen. Selbstverständlich sorgen wir für eine angemessene Einhaltung aller Vorschriften und Sicherheits-, Arbeits- und Umweltanforderungen, die im SGU-Plan jedes Projekts aufgeführt sind. Dieser Plan zeigt auf, welche Gefahren bestehen und welche Maßnahmen erforderlich sind, um Risiken auszuschließen.

Es scheint alles offensichtlich, aber es erfordert in jedem Fall eine sorgfältige Planung. Wir wollen die Baustelle so organisieren, dass die Arbeit von Anfang bis Ende sicher bleibt. Das erfordert Wissen, Einsicht und viel Erfahrung. Die Sicherheit liegt uns auch beim Projektmanagement am Herzen.

Arbeiten gemäß VCA-Standards

Selbstverständlich sind alle operativen Geschäftsbereiche VCA-zertifiziert. Wir sind auch FPAL-Lieferant und ISO-zertifiziert. Wir haben eine strenge Richtlinie in Bezug auf die Identifizierung und Meldung von unsicheren Situationen, riskanten Aktivitäten und (Beinahe-) Unfällen. Da wir hierauf gesteigerten Nachdruck legen, erhöht sich die Anzahl der Meldungen, während sich die Sicherheit verbessert. Wir bekommen kontinuierlich einen besseren Einblick in die Risiken. Eine tolle Entwicklung.

Comm'ant Sicherheitsmanagement

Alle Vorfälle im Zusammenhang mit unsicheren Situationen werden im Comm'ant-Sicherheitsmanagementsystem registriert, sodass alle Verantwortlichen sofort automatisch informiert werden. Die Mitarbeiter sehen, dass ihre Meldungen bearbeitet werden und handeln entsprechend.


Gemeinsam sicher

Auf diese Weise arbeitet Jan Snel immer sicherer.

Sicherheits-
sensibilisierung

Jeder, vom Projektleiter über den Vorarbeiter bis zum Mitarbeiter, ist sich der Risiken bewusst.

Sicherheits-
ketten

Alle Beteiligten – Auftraggeber, Auftragnehmer und Subunternehmer – arbeiten auf sichere Weise.

Verantwortungs-
bewusst

Alle sind kritisch, machen sich gegenseitig auf unsichere Situationen oder riskantes Verhalten aufmerksam und ergreifen sofort Maßnahmen.

Keine
Toleranz

Unsichere Situationen werden gemeldet und sofort behoben.

Konkrete Maßnahmen bei Jan Snel

Um die Sicherheit weiter zu verbessern, ergreifen wir verschiedene konkrete Maßnahmen. Beispielsweise organisieren wir sogenannte Toolbox-Meetings mit den Mitarbeitern, in denen ein Sicherheitsaspekt aus der täglichen Praxis hervorgehoben wird. Wir haben außerdem einen KAM-Koordinator, der das Risikomanagement der Projekte koordiniert und auch Inspektionen vor Ort durchführt. Selbstverständlich übernehmen auch das Management und die direkten Vorgesetzten in diesem Bereich die Verantwortung für regelmäßige Inspektionen und Beobachtungsrunden am Arbeitsplatz. Anhand einer Checkliste werden Inspektionen hinsichtlich der Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltaspekte durchgeführt. Hierbei geht es nicht nur um die technische Sicherheit, sondern auch um menschliches (Sicherheits-) Verhalten, wie die Einhaltung von Vorschriften und die Verwendung von persönlicher Schutzausrüstung. Darüber hinaus führen die Mitarbeiter selbst einen LMRA-Check durch (Last Minute Risk Assessment/Risikobewertung direkt vor Arbeitsbeginn), bevor sie mit der Arbeit an einem Projekt beginnen.

Sicherheitsbewusste Teams

Wir sorgen für sichere Arbeitsbedingungen, indem wir Risiken beseitigen, unsere Arbeitsmethoden anpassen, deutliche Arbeits- und Sicherheitsanweisungen erstellen und die richtige persönliche Schutzausrüstung sowie zugelassene und ordnungsgemäß gewartete Werkzeuge bereitstellen. Wir überwachen anschließend, dass jeder Mitarbeiter korrekt damit umgeht. Dies erfordert eine risikobewusste Mentalität und eine Atmosphäre, in der Kritik erlaubt ist. Alle müssen sich gegenseitig auf riskante Verhaltensweisen aufmerksam machen, auf der Baustelle und im Büro. So erhält der Mitarbeiter, der einem Kunden oder Subunternehmer ohne die vorgeschriebene PSA den Zugang verweigert, keinen Tadel, sondern ein Kompliment.

Wir schützen uns gegenseitig

Bei Jan Snel investieren wir viel Energie in die Unterweisung, Information und Motivation unserer Mitarbeiter im Bereich des sicheren Arbeitens. In der Praxis bestehen wir weiterhin darauf und akzeptieren keine Abkürzungen. Schnell und sicher Leistung zeigen. Punkt. Denn Sicherheit ist eine gemeinsame Verantwortung.


Selecteer een keuze

Ja, ik neem deel aan de 18-holes wedstrijd en het dinerJa, ik neem deel aan de clinic en het dinerJa, ik neem deel aan de golfdag, maar ik neem niet deel aan het dinerNee, ik ben helaas verhinderd




Gemeinsam sicher

Edwin van Duivendijk - Manager Sicherheit und Qualität

Haben Sie eine Frage oder Anmerkung? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Möchten Sie herausfinden, was wir für Ihr Unternehmen tun können? Bitte rufen Sie uns an oder füllen Sie das folgende Formular aus. Wir nehmen sofort mit Ihnen Kontakt auf.


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.