Übergangswohnungen in Ten Post

portfolio

Übergangswohnungen in Ten Post

Hintergrund

Jan Snel hat innerhalb von vier Monaten 30 Wohnhäuser für Menschen in Ten Post in der Provinz Groningen entwickelt, die aufgrund von Erdbebenschäden ihre eigenen Häuser verlassen mussten. Das Projekt besteht aus 6 ebenerdigen Einfamilienhäusern und 24 Reihenhäusern.

Sicheres Zuhause

Die Häuser wurden im Rahmen des Wohnprogramms von Jan Snel entwickelt und vom Nationalen Koordinator für Groningen (NCG) in Auftrag gegeben. Sie sind für die Unterbringung der Bewohner dieses erdbebengefährdeten Gebiets bestimmt, deren eigenes Haus entweder erdbebensicher umgebaut oder aber abgerissen und neu gebaut wird. Jan Snel hat in nur vier Monaten 30 temporäre Wohnlösungen realisiert. Die Häuser sind komplett eingerichtet und möbliert, mit Einbauküche und Bad.

Qualität

Die Fertigung der Bauteile erfolgte am nahe gelegenen Produktionsstandort von Jan Snel in Eemshaven. Die Komponenten wurden dann vor Ort montiert. Die Qualität dieser Häuser ist vergleichbar mit der Qualität von jenen in permanenter Bauweise. Die Ausführung der Häuser ist extrem hochwertig und das Fassadenbild sehr innovativ. Die Wohnungen werden im Prinzip für 7,5 Jahre übernommen, die Konstruktion wurde aber gemäß den Vorschriften für permanente Bauten ausgeführt. Das ist einzigartig in den Niederlanden.

Nachhaltig

Die Häuser sind leicht zu demontieren und daher wiederverwendbar. Sie sind mit modernen, nachhaltigen Anlagen wie Infrarot-Paneelen und einem Warmwasserbereiter, der mit Solarenergie betrieben wird (Solarthermie), ausgestattet.

 

  • BAUzEit

    4 Monate

  • Umfang

    30 Wohnungen

  • TYP

    Ebenerdige Wohnungen

  • AUFTRAGGEBER

    Nationaler Koordinator Groningen

  • BENUTZER

    Mieter

Onze projecten in cijfers

portfolio


Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.