Jan Snel

Sicherheit geht vor

Bei Jan Snel steht die Sicherheit immer an erster Stelle. Damit meinen wir Ihre eigene Sicherheit, aber auch die Sicherheit anderer. Denn Sicherheit ist eine gemeinsame Verantwortung.

 

Jan Snel

Wir bauen nur schnell, wenn wir es sicher können


Sicherheit liegt in gemeinsamer Verantwortung

Die Arbeit in der Bauindustrie ist mit Risiken verbunden. Das ist die Realität. Der bewusste Umgang mit den Risiken auf einer Baustelle erfordert einen strukturellen Ansatz. Wir kümmern uns um die Sicherheit und die Arbeitsbedingungen aller Aktivitäten in den Projekten und an den Arbeitsplätzen. Natürlich stellen wir auch sicher, dass alle Vorschriften, Sicherheits-, Arbeits- und Umweltanforderungen, wie sie im HSE-Plan für jedes Projekt aufgeführt sind, angemessen eingehalten werden. Dies zeigt, welche Gefahren bestehen und welche Maßnahmen zur Beseitigung der Risiken erforderlich sind.

Das alles scheint selbstverständlich zu sein, aber es erfordert eine gut durchdachte Planung. Wir wollen die Baustelle so organisieren, dass die Arbeit von Anfang bis Ende sicher bleibt. Das erfordert Wissen, Einsicht und ganz einfach eine Menge Erfahrung. Wie gesagt, Sicherheit ist für uns besonders wichtig, auch im Projektmanagement.


Arbeiten gemäß VCA-Standards

Selbstverständlich sind alle operativen Geschäftsbereiche VCA-zertifiziert. Wir sind auch FPAL-Lieferant und ISO-zertifiziert. Wir haben eine strenge Richtlinie in Bezug auf die Identifizierung und Meldung von unsicheren Situationen, riskanten Aktivitäten und (Beinahe-) Unfällen. Da wir hierauf gesteigerten Nachdruck legen, erhöht sich die Anzahl der Meldungen, während sich die Sicherheit verbessert. Wir bekommen kontinuierlich einen besseren Einblick in die Risiken. Eine tolle Entwicklung.

Comm’ant Sicherheitsmanagement

Alle Vorfälle im Zusammenhang mit unsicheren Situationen werden im Comm’ant-Sicherheitsmanagementsystem registriert, sodass alle Verantwortlichen sofort automatisch informiert werden. Die Mitarbeiter sehen, dass ihre Meldungen bearbeitet werden und handeln entsprechend.






Sicherheit am Arbeitsplatz

Auch im Jahr 2021 ist die Arbeitssicherheit ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit bei Jan Snel. Deshalb wollen wir unsere Mitarbeiter weiterhin für unsere Sicherheitsregeln sensibilisieren, die für das Betreten und Arbeiten in der Fabrik und auf den Projektbaustellen gelten. Diese finden sich bereits in den neuen Sicherheitsvorschriften und sind nun auch als Animation verfügbar.

Der Film ist in Niederländisch, Deutsch, Englisch, Polnisch und Rumänisch verfügbar, so dass unsere ausländischen Zeitarbeitnehmer auch in ihren Muttersprachen informiert werden können.

 




Safety at work

Ook in 2020 is veiligheid op de werkplaats weer een belangrijk onderdeel van onze werkzaamheden bij Jan Snel. Daarom willen we onze werknemers bewust blijven maken van onze veiligheidsregels die gelden voor betreden en werken in de fabriek en op projectlocaties. Deze zijn al terug te vinden in de nieuwe veiligheidsvoorschriften en zijn nu ook als animatie beschikbaar.

De film is ook beschikbaar in het Engels, Duits, Pools en Roemeens, zodat onze buitenlandse uitzendkrachten ook in hun eigen taal op de hoogte gesteld kunnen worden.

Jan Snel staat voor Samen Veilig. Dit betekent je eigen veiligheid, maar ook de veiligheid van anderen in de gaten houden. Want veiligheid is een gezamenlijke verantwoordelijkheid.


Konkrete Aktionen innerhalb von Jan Snel

Um die Sicherheit weiter zu simulieren, ergreifen wir verschiedene konkrete Maßnahmen. So veranstalten wir zum Beispiel sogenannte Toolbox-Meetings mit dem Personal, um Sicherheitsaspekte aus der täglichen Praxis zu beleuchten. Wir beschäftigen auch einen KAM-Koordinator, der das Risikomanagement auf den Projekten koordiniert und Kontrollen im Feld durchführt. Und natürlich nehmen auch das Management und die direkten Vorgesetzten ihre Verantwortung in diesem Bereich mit regelmäßigen Arbeitsplatzbegehungen und Beobachtungsrunden wahr. Anhand einer Checkliste werden Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltaspekte geprüft. Dabei wird nicht nur die technische Sicherheit untersucht, sondern auch das menschliche (Sicherheits-)Verhalten, wie z. B. die Einhaltung von Vorschriften und die Verwendung von persönlicher Schutzausrüstung. Darüber hinaus führen die Mitarbeiter selbst einen LMRA-Check durch, bevor sie die Arbeit an einem Projekt aufnehmen.



Wir sorgen für sichere Arbeitsbedingungen, indem wir Risiken eliminieren, unsere Arbeitsmethoden anpassen, klare Arbeits- und Sicherheitsanweisungen erstellen und die richtige persönliche Schutzausrüstung sowie ordnungsgemäß geprüfte und gewartete Werkzeuge bereitstellen. Wir stellen dann sicher, dass alles von jedem auf die richtige Weise gehandhabt wird. Dies erfordert eine risikobewusste Mentalität und eine Atmosphäre, in der Kritik erlaubt ist. Jeder muss in der Lage sein, sich gegenseitig für riskantes Verhalten zur Rechenschaft zu ziehen. Auf der Baustelle und im Büro. Der Mitarbeiter, der den Zugang zu einem Kunden oder Subunternehmer ohne die vorgeschriebene PSA verweigert, erhält also keine Kritik, sondern ein Kompliment.

Bei Jan Snel legen wir großen Wert darauf, unsere Mitarbeiter auf dem Gebiet des sicheren Arbeitens zu unterweisen, zu informieren und zu motivieren. Wir gehen in der Praxis immer wieder darauf ein und akzeptieren keine Ausnahmen. Jan Snel führt sicher aus, denn Sicherheit ist eine gemeinsame Verantwortung.

Haben Sie eine Frage oder Anmerkung? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Möchten Sie herausfinden, was wir für Ihr Unternehmen tun können? Bitte rufen Sie uns an oder füllen Sie das folgende Formular aus. Wir nehmen sofort mit Ihnen Kontakt auf.